Amtliche Berechtigung zur Ausübung des Seefunkdienstes im Weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS) für UKW (Reichweite bis ca. 35 sm) auf Sportbooten.

International und unbefristet gültig.

Zulassung zur Prüfung ab 15 Jahren.

Die theoretische Prüfung besteht aus einem

Fragebogen, der Aufnahme von Not-,

Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen

in englischer Sprache unter Verwendung des

internationalen phonetischen Alphabets mit

anschließender Übersetzung ins Deutsche und

der Übersetzung eines deutschen Textes ins

Englische. Fragebogen und Englischkenntnisse

werden ggf. auch mündlich geprüft.

Kenntnisse

– des mobilen Seefunkdienstes,

– des GMDSS,

– des öffentlichen Seefunkdienstes sowie

– der englischen Sprache in Wort und Schrift zum Austausch von

Informationen auf See sind nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung müssen Pflichtaufgaben aus dem Bereich terrestrischer Seefunk erfolgreich gelöst und sonstige Fertigkeiten (Aussenden eines Notalarms, Speicherabfrage, Abwicklung des Routine- und Notverkehrs, Funkstille gebieten, Kanalwechsel usw.) unter Bedienung einer UKW-(GMDSS)-Anlage nachgewiesen werden.